Atemholen vor den Festtagen: „Wenn Paganini ein jüdischer Rockstar wäre“

Sonntag, 18. Dezember 2016, 16 Uhr:

Der jüdische Kalender hat es bestimmt: In diesem Jahr fallen Chanukka, Weihnachten und die Zeit zwischen den Jahren auf die gleichen Tage. Deshalb laden Jüdisches Lehrhaus Göttingen und Jüdische Kultusgemeinde für Göttingen und Südniedersachsen gemeinsam mit der Begegnungsstätte Löwenstein zu einem besonderen „Lernnachmittag“ ein: Sechs Tage vor Heiligabend und Erew Chanukka gibt es im Löwenstein am 4. Adventssonntag ab 16 Uhr Musik, Informationen zum jüdischen Lichterfest und für das kulinarische Wohlergehen Latkes mit Apfelmus.
Dank der Unterstützung der Kulturabteilung des Zentralrats der Juden in Deutschland ist es gelungen, den jüdischen Klang der Welt mit dem Aletchko-Trio nach Göttingen zu holen. Neben dem israelisch-russischen Geiger und Bandleader Alexey Kochetkov bieten uns der chilenische Gittarist Cristian Varas und der Orient-Perkussionist Peter Kuhnsch mit jüdischen Evergreens, klassischer Musik und Melodien aus Marokko eine fabelhafte kulturelle Mischung.
Informationen zu Chanukka sowie die traditionellen Latkes runden das etwa dreistündige Programm ab. Das Löwenstein versorgt zudem mit Glühwein aus israelischem Wein oder heißer Schokolade mit und ohne Rum sowie ausgewählten Gerichten und Getränken der herbstlich-winterlichen Speisekarte.

Dabei sein ist alles! Mitmachen ist wie immer sehr wertvoll!
Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr und soll gegen 19 Uhr beendet sein.
Für das Konzert ohne Speisen wird ein Eintritt von 5 Euro pro Person ab 13 Jahren erhoben;
für Konzert und Chanukka-Latkes sind 12 Euro zu entrichten.

Advertisements

Über Jüdische Kultusgemeinde für Göttingen und Südniedersachsen

Webseite der "Jüdische Kultusgemeinde für Göttingen und Südniedersachsen e.V."
Dieser Beitrag wurde unter Jüdische Feste, Monatsprogramm, Sonstiges, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.