Jüdische Kulturtage 2018 – Im Zeichen des Comic

vom 14. bis 17. Juni 2018

 Eröffnung und Grußworte
Musikalische Umrahmung: François Lilienfeld
Donnerstag, 14. Juni 2018 – 18.30 Uhr   Löwenstein, Rote Straße 28

Comic-Konzert
Musik zu Graphic-Novels aus und über Israel von dem Komponisten und Pianisten Itay Dvori
Die Vertonungen, die zum Teil komponiert und zum Teil improvisiert sind, werden live mit einer Projektion der Bilder der Graphic-Novels aufgeführt. Das Comic-Konzert öffnet ein Fenster zur israelischen Comicszene und bringt diese in Dialog mit vergleichbaren internationalen Werken. Dieser kulturelle Leckerbissen ist dank der Unterstützung durch die Kulturabteilung des Zentralrats der Juden in Deutschland K.d.ö.R. möglich.
Donnerstag, 14. Juni 2018 – 19.30 Uhr    Löwenstein, Rote Straße 28

Kabbalat Schabbat
Aus Platzgründen bitte telefonisch (0551 – 99 72 85 58) oder per Email (jkggoe@gmail.com) bis 14. Juni abends anmelden
Freitag, 15. Juni 2017 – 18.30 Uhr (anschließend Kiddusch)
Synagoge, Rote Straße 28

Von der Synagoge zum Opernsaal
Vortrag von François Lilienfeld mit Original-Dokumenten
Freitag, 15. Juni 2017 – 20.15 Uhr       Löwenstein, Rote Straße 28

Offener G‘ttesdienst Korach
– Bitte anmelden (siehe Freitag) –
Sonnabend, 16. Juni 2018 – 10.30 Uhr (anschl. Kiddusch)
Synagoge, Rote Straße 28

Rikudei Am
Israelische Tänze mit Roxana Álvarez Tichauer
15 Uhr: Kinder und Anfänger – 16 Uhr: Erwachsene (bis 18 Uhr)
Sonnabend, 16. Juni 2018 – ab 15 Uhr  MPG-Halle II, Lange Geismarstr. 81

Löwenstein-Zentrum und Judentum
– Tag der Offenen Tür: Hausführungen mit Synagoge und Mikwe –
Freitag, 15. Juni – 17 Uhr und Sonnabend, 16. Juni – 15 Uhr
Löwenstein, Rote Straße 28

Matinee „Lilith“
Lesung: Andrea Stenzel, mit musikalischer Begleitung von Ditmar Wiederhold, Fagott und Anne Sabin, Cello (Duette nach Arien aus „Zauberflöte“)
Sonntag, 17. Juni 2018 – 11 Uhr                                                 Löwenstein, Rote Straße 28

„Der Comic aus der Hand jüdischer Zeichner“
Von ,Vater und Sohn‘ bis ,Wonder-Woman‘ – Vortrag: Roxana Álvarez Tichauer
Sonntag, 17. Juni 2018 – 16 Uhr      Löwenstein, Rote Straße 28

 Einmal im Monat – meistens am zweiten Mittwoch – bietet Wieland Ulrichs mit Freunden des KlezPo einen „Liederabend“ im Löwenstein an. Vorgestellt wird jeweils ein jiddischer Song. Treffen im Juni am 13. abends um 20 Uhr.

Advertisements
Veröffentlicht unter Jüdische Feste, Monatsprogramm, Sonstiges, Uncategorized | Verschlagwortet mit

„Umgang mit Antisemitismus in Deutschland“

Eine Herausforderung nicht nur für Jüdinnen und Juden von heute

mit Dr. Sergey Lagodinsky am 27. Mai 2018 um 16 Uhr im Löwenstein

Antisemitismus in Deutschland – und nicht nur dort – wird immer häufiger offen oder in­zwischen seltener latent praktiziert. Ereignisse der vergangenen Wochen belegen diese Tatsache eindrucksvoll. Ob Echo-Gewinner oder Parlamentarier einer Partei: Wie sollen wir damit umgehen. Mit diesen Fragen beschäftigt sich unser Referent Dr. Sergey Lagodinsky, Rechtsanwalt, Publizist und seit 2012 Leiter der Abteilung Europäische Union/ Nordamerika der Heinrich-Böll-Stiftung.

1993 übersiedelte er mit seiner Familie aus Astrachan (GUS) nach Deutschland. Nach dem Abitur in Kassel studierte er u.a. in Göttingen und Berlin Jura. Nach der Promotion zum Thema „Meinungsfreiheit und Schutz vor antisemitischen Äußerungen (HU)“ sowie einem Aufenthalt in Yale als World Yale Fellow 2010 erfolgte die Zulassung als Rechtsanwalt.

Als Mitglied der Jüdischen Gemeinde Berlin und Vorsitzender des Kulturausschusses ist er fast täglich mit dem offen oder latent gelebten Antisemitismus in Deutschland befasst. Zu diesen Themen publiziert Lagodinsky regelmäßig in überregionalen deutschen sowie internationalen Publikationen und verfasst auch Beiträge im Hörfunk.

Bekannt wurde er als Sprecher des von ihm initiierten Bundesarbeitskreises Jüdischer SozialdemokratInnen; von dieser Funktion trat er nach der Einstellung des Ausschlussverfahrens gegen Thilo Sarrazin durch die SPD zurück und gab sein Parteibuch ab.

Schon heute der Hinweis auf die Jüdischen Kulturtage Göttingen 2018:

Vom 14. bis 17. Juni 2018 feiert der Verein Jüdisches Lehrhaus Göttingen e.V. mit den Jüdischen Kulturtagen 2018 sein 16-jähriges Bestehen. Auf dem Programm stehen Musik, Tanz und Vorträge sowie zwei offene G’ttesdienste in der Synagoge Rote Straße 28. Das Programm wird derzeit zusammengestellt und liegt in Kürze gedruckt vor.

Einmal im Monat – meistens am zweiten Mittwoch – bietet Wieland Ulrichs mit Freunden des KlezPo einen „Liederabend“ im Löwenstein an. Vorgestellt wird jeweils ein jiddischer Song.

Veröffentlicht unter Jüdische Feste, Monatsprogramm, Sonstiges, Uncategorized

Veranstaltungen Mai und Juni 2018

Mai

  • Freitag,          4. Mai  17:00 Uhr: Lag BaOmer mit Grillen; anschl. Kabbalat Schabbat
  • Sonnabend,  5. Mai  10:30 Uhr: G’ttesdienst Emor
  • Freitag,        18. Mai  18:30 Uhr: Kabbalat Schabbat
  • Sonnabend, 19. Mai  10:30 Uhr: G’ttesdienst Bamidbar; Erew Schawuot
  • Sonntag,       27. Mai  16:00 Uhr: Lernnachmittag Jüdisches Lehrhaus: Antisemitismus

Juni

  • Freitag,           1. Juni  18:30 Uhr: Kabbalat Schabbat
  • Sonnabend,   2. Juni  10:30 Uhr: G’ttesdienst Beha’alotcha
  • Donnerstag, 14. Juni: Beginn Jüdische Kulturtage Göttingen *)
  • Freitag,         15. Juni  18:30 Uhr: Kabbalat Schabbat mit Gästen
  • Sonnabend, 16. Juni  10:30 Uhr: G’ttesdienst Korach mit Gästen
    16. Jahrestag des Jüdischen Lehrhaus Göttingen e.V.
  • Sonntag,      17. Juni:  Ende Jüdische Kulturtage Göttingen

*) Das genaue Programm der Jüdischen Kulturtage Göttingen 2018 wird Mitte Mai veröffentlicht

Veröffentlicht unter Jüdische Feste, Monatsprogramm, Sonstiges, Uncategorized

Veranstaltungen zu Pessach und im April

Mittwoch,               28. März    18.00 Uhr:     Anmeldeschluss für die Seder-Feier

Freitag,                   30. März    18.00 Uhr:     Seder-Feier (mehr dazu im KOL-Text)

Sonnabend,            31. März    10.30 Uhr:     G’ttesdienst 1. Tag Pessach

Freitag,                      6. April    18.30 Uhr:     Kabbalat Schabbat

Sonnabend,               7. April    10.30 Uhr:     G’ttesdienst 8. Tag Pessach und Jiskor
                                                      15.00 Uhr:     Rikudei Am (Israelische Tänze) mit Roxana Álvarez Tichauer (Gymnastik-Halle)

Donnerstag,            12. April    18.00 Uhr:     Jom ha‘Schoa am Mahnmal für die ehemalige Synagoge
                                                     18.45 Uhr:     Erinnerungen an die Dahingeschiedenen (Synagoge)

Sonntag,                  15. April    16.00 Uhr:     Lernnachmittag des Jüdischen Lehrhauses Thema noch offen

Freitag,                    20. April    18.00 Uhr:     Jom ha-Azma’ut Unabhängigkeitstag Israels; anschließend Kabbalat Schabbat

Sonnabend,             21. April    10.30 Uhr:     G’ttesdienst Tasria-Mezora

Veröffentlicht unter Jüdische Feste, Monatsprogramm, Sonstiges, Uncategorized

„Feier des 1. Seder“

am 30. März 2018 um 18 Uhr im Löwenstein, Rote Straße 28

Am gesetzlichen Feiertag „Karfreitag“ feiert die Jüdische Kultusgemeinde für Göttingen und Südniedersachsen e.V. mit Freunden des Jüdischen Lehrhauses Göttingen e.V. den 1. Seder. Dazu sollten alle Teilnehmer/Innen ein bequemes Kissen zum Anlehnen mitbringen. Damit wollen wir zeigen, dass wir mit dem Auszug aus Ägypten keine Sklaven mehr sind; männliche Teilnehmer bringen bitte außerdem eine Kopfbedeckung mit.

Es gibt wieder ein Vier-Gänge-Menü mit Wein (oder Saft für die Kinder) sowie Spiele und Lieder. Das Programm kannmuss aber nicht – bis 22 Uhr gehen. Zum Auftakt als erster Gang ist Lachsforelle auf Salatbeet geplant, anschließend wird eine Gemüsesuppe mit Matzotknidlach serviert. Gang 3 und Gang 4 sind noch ein Geheimnis!

Wie immer wird für Speisen und Getränke ein Kostenbeitrag für jede/n Teilnehmer/In erhoben: Mitglieder von Kultusgemeinde und Lehrhaus zahlen 15 Euro, Freunde beider Vereine 25 Euro, Kinder unter 13 Jahren sind frei. Verbindliche Anmeldung wegen der erforderlichen Vorbereitungen mit Personenzahl bis 28.3.18, 18 Uhr per Mail (jkggoe@gmail.com) oder Telefon (0551) 99 72 85 58 (während der Öffnungszeiten des Löwenstein)

Veröffentlicht unter Jüdische Feste, Monatsprogramm, Sonstiges, Uncategorized

Termine März und April 2018

März

  • Fr  2.3.   18:00   Purim-Feier + Kabbalat Schabbat               Rote Straße 28
  • Sa  3.3.  10:30  G’ttesdienst Ki Tissa                                     Rote Straße 28
  • Fr 16.3.  18:30   Kabbalat Schabbat                                      Rote Straße 28
  • Sa 17.3. 10:30   G’ttesdienst Wajikra, P. Hachodesch          Rote Straße 28
  • Fr  30.3. 18:00   Erew Pessach, Feier 1. Seder mit Gästen  Rote Straße 28
  • Sa  31.3. 10:30  G’ttesdienst 1. Tag Pessach                       Rote Straße 28

April

  • Fr    6.4.  18:30  7. Tag Pess., 6. Omer – Kabbalat Schabbat   Rote Straße 28
  • Sa   7.4.  10:30  8. Tag Pesssach, 7. Omer, Jiskor                   Rote Straße 28
  • Do 12.4.  18:00  Holocaust-Tag, Jom ha’Schoa                        Mahnmal ehem. Synagoge
  • Fr  20.4.  18:00  Jom ha’Azma’ut + Kabbalat Schabbat            Rote Straße 28
  • Sa 21.4.  10:30  G’ttesdienst Tasria-Mezora                            Rote Straße 28
Veröffentlicht unter Jüdische Feste, Monatsprogramm, Sonstiges, Uncategorized

„Jiddische Lieder zum Mitsingen und Lernen mit dem KlezPO“

Leitung Wieland Ulrichs
am 18. Februar 2018 um 16 Uhr im Löwenstein, Rote Straße 28

Eine Premiere bietet das inzwischen über die Grenzen Göttingens hinaus bekannte KlezPO – das Klezmer-Projekt-Orchester unter der Leitung von Wieland Ulrichs – bei einem Lernnachmittag des Jüdischen Lehrhauses. Das seit 2005 bestehende Orchester ist derzeit besetzt mit Klarinette, drei Flöten, zwei Geigen, Bratsche, Gitarre, Five-String-Banjo und Tenorsaxophon. Neben zehn jiddischen Liedern zum Mitsingen stehen außerdem vier konzertante Darbietungen auf dem Programm.

In drei kurzweiligen Referaten werden Informationen über die Aussprache des Jiddischen, über jiddische Lieder im Allgemeinen sowie über die jiddische Sprache gegeben. Die aktuelle Liedauswahl umfasst bekannte sowie eher unbekannte Lieder. Zu jedem Stück gibt es eine kleine Einführung. Die bekannteren Lieder in diesem Programm sind „Lid fun Sholem“, „Unser shtetl brent“ von Mordechai Gebirtig, „Teen brider“, „Dona Donau“ von Sholom Sekunda und „Tumbalalaika“.

Geplant ist zudem bei ausreichender Zeit, im Anschluss auf Wunsch Lieder zu wiederholen, um das Kennenlernen zu vertiefen.

Dabei sein ist alles! Mitmachen ist wie immer sehr wertvoll!
Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr und soll gegen 19 Uhr beendet sein. In der Pause stehen Erfrischungen bereit. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos, aber um eine Spende wird gebeten, damit auch künftig namhafte Referenten nach
G
öttingen eingeladen werden können.

Veröffentlicht unter Monatsprogramm, Sonstiges, Uncategorized